urlaub_ohne_reisen

Wir fühlen uns urlaubsreif und sehnen uns die Zeit zurück, in der wir uns frei bewegen können. Um andere Länder zu erkunden, die Natur zu entdecken und unsere Seele baumeln zu lassen. Der Reisestopp aufgrund der Corona-Pandemie weckt ein tiefes Fernweh in uns. Wir haben Tipps gesammelt, mit denen du dir das Urlaubsfeeling nach Hause holst, ohne zu reisen.

Abgrenzung: Verbanne das Homeoffice in den Schrank
Im Urlaub fällt es uns leichter abzuschalten, weil wir weit entfernt sind von unseren Alltagssorgen und Anforderungen im Job. Die physische Distanz auf Reisen hilft uns dabei, die gedanklichen To-Do’s loszulassen. Umso wichtiger ist im Homeoffice die Abgrenzung von der Arbeit, wenn nun alles an einem Ort stattfindet. Step 1: Laptop zu, Unterlagen wegräumen und den Schreibtisch aufräumen. Dadurch schaffen wir uns Freiraum und werden nicht ständig an die Arbeit erinnert.

Atmosphäre: Erlebe ein Urlaubsfeeling mit allen Sinnen
Sobald das Homeoffice aus deinem Blickfeld verschwunden ist, kannst du kreativ werden. Erschaffe deine eigene Urlaubsatmosphäre, in dem du alle Sinne anregst. Wo machst du am liebsten Urlaub? Wonach duftet es dort? Unser Geruchssinn weckt Erinnerungen. Wenn du dich zum Beispiel mit Sonnencreme eincremst, ist das Meer vor deinem inneren Auge nicht mehr weit entfernt. Ätherische Öle können uns in Urlaubsstimmung versetzen: Lavendelduft aus der Provence, Zitronenduft von der Amalfiküste. Überleg mal: Wie klingt es an deinem Urlaubsziel? Hörst du Meeresrauschen, wenn die Wellen am Strand übereinander schlagen? Erklingt Vogelgezwitscher oder träumst du von spanischer Tanzmusik, die du über YouTube abspielen kannst?

Aussehen: Tausche Pyjama gegen Urlaubsoutfit
Warum noch schick machen, wenn wir gerade nicht ausgehen können? Weil auch die Kleidung einen Einfluss darauf haben kann, wie du dich fühlst. Es gibt diese besonderen Lieblingsoutfits, die du nur im Urlaub anziehst. Aber anstatt sie im Koffer oder im Schrank auf die nächste Reise warten zu lassen, pack‘ sie doch mal aus! Mit Sonnenbrille, Hut und Strandbekleidung auf dem Balkon zu sitzen oder in kurzer Hose und Flipflops auf der Couch zu liegen, fühlt sich doch fast an wie auf der Liege am Strand.

Abschalten: Urlaub beginnt im Kopf
Im Urlaub fühlen wir uns frei und sorglos. Wir freuen uns über die kleinen Dinge, die uns im Alltag häufig nicht mehr auffallen. Wie der Schriftsteller Marcel Proust einst sagte, beginnt eine Reise aber nicht mit neuen Landschaften, sondern mit einer neuen Wahrnehmung der Dinge. Meditation ist eine Möglichkeit, die eigenen Gedanken wahrzunehmen und loszulassen. Wie Studien zeigen, haben schon 15 Minuten meditieren einen ähnlichen Effekt wie ein Tag Urlaub.


Auspowern: Bring deinen Körper in Bewegung
Auch unser Körper braucht Urlaub - vom langen Sitzen, von der Anspannung und zu wenig Sport. Das heimische Wohnzimmer lässt sich auch ohne Zubehör gut in ein Fitnessstudio verwandeln. Mit einem gut durchdachten Programm, wie z.B. unsere Aktion #FitmitAngie – Wir bleiben zuhause!“, kommst du wieder in Schwung. Unsere Markenbotschafterin Angie Kerber gibt dir Tipps zum Auspowern. Um Sonne zu tanken und die frische Luft zu genießen, kannst du eine Runde im Park joggen oder eine Radtour in den nächstgelegenen Wald machen. Sport auf Abstand, wie zum Beispiel Tennis, tut auch gut – sobald die Einschränkungen demnächst in hoffentlich allen Bundesländern gelockert werden.

Appetit: Hole die kulinarische Küche nach Hause
Italienische Pizza, griechischer Salat, vietnamesische Nudelsuppe – ob du die Gerichte nachkochst oder bei einem lokalen Restaurant bestellst, wenn du schon nicht in dein Lieblingsrestaurant gehen kannst, hole dir die kulinarische Küche doch nach Hause. Vielleicht kannst du das romantische Candle-Light-Dinner mit Kerzen, einer ausgedruckten Speisekarte und schöner Musik im Hintergrund auch zu Hause nachstellen? Und gleichzeitig lokale Händler während der Krise unterstützen. Macht ebenfalls Spaß: Cocktailrezepte mixen oder ein Weintasting (geht auch mit Freunden über Videokonferenz) veranstalten.

Andenken: Schwelge in Erinnerungen mit einem Fotoalbum oder Filmen
Wie oft hast du dir schon vorgenommen, die Bilder aus dem letzten Urlaub in einem Fotoalbum festzuhalten? Jetzt ist die beste Möglichkeit, um in schönen Erinnerungen zu schwelgen und die unvergesslichen Momente deiner Reisen anzuschauen. Die Fotos vom Urlaub erinnern dich daran, was du erlebt hast und schenken dir ein Glücksgefühl für den Moment. Auch Reisereportagen gibt es von größeren Veranstaltern im digitalen Livestream.

Action! Schaff dir deine Challenge!
Ein lange aufgeschobenes Renovierungsprojekt, eine sportliche Challenge, eine Leseliste – jetzt ist die Gelegenheit, Dinge umzusetzen, für die du sonst keine Zeit hast. Youtube-Tutorials oder Plattformen wie Pinterest liefern jede Menge Ideen.

Ausflüge: Die eigene Umgebung mit neuen Augen erkunden
Was vorher selbstverständlich war, wird plötzlich zum Abenteuer: ein Kunstwerk ansehen, wilde Tiere beobachten oder Bücher ausleihen. Ab dem 4. Mai 2020 ist es in der Mehrheit der Bundesländer wieder möglich, Museen, Bibliotheken und Zoos zu besuchen. Auch Kinder und Sportbegeisterte können sich freuen: Spiel- und Sportplätze sollen unter Beachtung der Hygieneregelungen endlich geöffnet werden.

Ausschlafen: Im Wohnwagen oder Zelt auf dem Campingplatz
Unter dem Sternenhimmel einschlafen und in der Natur wieder aufwachen – für Campingfans gibt es gute Nachrichten. Dauercamper mit einem Jahresstellplatz dürfen in allen Bundesländern ab Anfang Mai wieder auf die Campingplätze. Schrittweise soll laut Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) im Juni dann auch touristisches Camping wieder möglich sein.   

Ausblick: Sommerurlaub im Inland genießen
Griechenland, Österreich, Türkei – auch wenn der Sommerurlaub in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden kann, haben einige Länder erste Lockerungen trotz der Reisebeschränkungen eingeleitet oder geplant. Experten halten Urlaub in Deutschland für die wahrscheinlichste Möglichkeit, in diesem Sommer noch zu reisen. Wie genau die Ferien zwischen Rügen und Zugspitze aussehen können, wird sich in den nächsten Wochen herausstellen. Bis dahin wollen wir euch mit unseren Ideen für zuhause inspirieren!

Unsere Tipps zum Durchhalten, auch wenn’s schwierig wird!

Die aktuelle Corona-Situation macht uns allen zu schaffen. Büro, Kita, Sportstudio und Zuhause sind plötzlich eins und unser physisches Zusammentreffen ...


Vielleicht leidest du gerade unter einem Mangel an frischer Luft und Bewegung. Für deinen Körper ist das eine Herausforderung. "#FitmitAngie – Wir bleiben zuhause!" unterstützt dich dabei, eigene Routinen zu finden.


Wir gehen seltener einkaufen und bewegen uns viel weniger als sonst. Da fühlen sich die meisten von uns mit der Zeit unwohl. Wie du auch in dieser Zeit etwas für deine Gesundheit tun kannst, erfährst du bei #StayHealthy!


Es erwartet dich eine Ideensammlung mit vielen Tipps von Angie Kerber, dem Deutschen Tennis Bund und der Redaktion der Zeitschrift EMOTION, damit du mit positivem Mindset durch die Zeit in der Krise zu kommst.